Am 12.7.2018 erschien mit Reboot: Handouts der offiziell 100. Artikel auf wenig-originell.de. In besagtem Artikel aber bereits die 100 zu feiern wäre mir falsch vorgekommen. Das Gesichter-Inhaltsverzeichnis oder die Forza Horizon 3 Screenshot-Galerie lassen sich schwerlich als Beiträge verkaufen, deshalb also der Jubiläums-Artikel erst jetzt.

Im Laufe der Artikel hat sich einiges getan auf der Webseite. In diesem Beitrag blicke ich kurz zurück auf diese Entwicklung, allerdings weitaus weniger ausführlich als in meinem ersten Gehversuch in Sachen Podcasts. Außerdem möchte ich ein wenig über die Zukunft der Seite sprechen.

Zusammenfassung

Der erste auf der Seite veröffentlichte Artikel ist der Einführungsartikel in das Entwicklertagebuch. Er erschien am 10.7.2017. Beitrag 100 erschien somit fast auf den Tag genau 1 Jahr später. In diesem Sinne, frohes einjähriges wenig-originell.de. 99 der veröffentlichen Artikel wurden von mir geschrieben, einer von Gastautor Simon.

37 Artikel sind unter der Wer/Was ist…? Kategorie erschienen, damit hat die Reihe mit Abstand die meisten Artikel aufzuweisen. Danach, gleich auf mit jeweils 8 Beiträgen, Reboot und das Entwickler-Tagebuch. Die Das Problem mit… Reihe schafft direkt dahinter mit 7 Artikeln. Die restlichen Artikel verteilen sich auf die übrigen 12 Kategorien und Reihen auf der Seite.

Abgesehen von den “Wer/Was ist…?” Artikeln liegt der Fokus der Seite auf Videospielen, Filmen und Podcasts. Musik und Bücher haben bislang jeweils bloß einen Artikel vorzuweisen. Zwischen den beiden Extremen gibt es noch YouTube und Pen & Paper Rollenspiel.

Bislang gibt es einen kleinen Versuch in Sachen Video-Produktion und zwei mehr oder weniger gute Ausflüge ins Podcasting. Die übrigen Beiträge sind in guter, alter Textform.

Nachdem die Seite zu Beginn mehr oder weniger planlos im Internet herumdriftete, hat sie mittlerweile fast so etwas wie eine Struktur. Das Erscheinungsbild der Webseite hat sich nun seid einer Weile nicht mehr sonderlich verändert. Wenig-Originell hat jetzt einen eigenen Schriftzug, ein Logo, ein Video-Intro und eine eigene Podcast-Musik. Zudem gibt es mittlerweile sogar einen organisierten Veröffentlichungsplan. In der Regel erscheinen Montags Wer/Was ist…? Artikel und Donnerstags Beiträge, die sich größtenteils kritisch mit Unterhaltungsmedien auseinandersetzen sollen. An sich ist Donnerstag aber der Tag für alle möglichen Artikel.

In Zukunft

Gerade wo wir so etwas wie einen organisierten Veröffentlichungsplan etabliert haben, werfe ich diesen direkt wieder um. Während ich versuchen werde weiterhin jeden Montag einen Wer/Was ist…? Artikel zu veröffentlichen, werden die Donnerstags Veröffentlichungen nun nicht mehr jede Woche erscheinen. Das hat zwei Gründe: Der erste ist, dass die Donnerstags-Beiträge des Öfteren inhaltlich nicht sonderlich ergiebig sind. Empfehlungen für einzelne YouTube-Channel und Podcasts sind schön und gut aber auf lange Sicht eher inhaltsleer und nicht das Ziel dieser Seite.

Der Zweite ist Zeit. Zeit, die ich in Donnerstags-Artikel stecke, fehlt an anderer Stelle. Im Bezug auf das Projekt wenig-originell konkret an zwei Stellen. Zum einen würde ich mich gerne mit HTML und CSS auseinandersetzen, um mehr über Webdesign zu lernen. Zum anderen plane ich einen ausgefeilteren Trip in den Bereich Podcasting.

Derzeit befinde ich mich in der Produktionsphase für einen kurzen geskriptteten wöchentlichen Podcast auf Basis der Wer/Was ist…? Artikel. Der Name des Podcasts ist “Wissen Am Schuh” und wird erscheinen, wenn ich die ersten vier Episoden fertig habe. Die Audio-Produktionsqualität wird hier hoffentlich höher sein, als in bisherigen Podcasts und Videos. Zudem hat er ein Konzept. Auch besteht die Motivation gemeinsam mit Gastautor Simon einen Podcast zu produzieren. An dieser Stelle kann ich dazu aber nichts konkretes sagen.

Die Videoproduktion habe ich derzeit auf Eis gelegt. Allerdings wird es wohl, wie mit den bisherigen Podcasts auch, eine YouTube-Form des “Wissen Am Schuh”-Podcasts geben.


Damit danke für’s Lesen bis hier hin. Mal sehen, was die Zukunft bringt.