Wer ist… Davidito?

Anmerkung: Fast jede im Artikel erwähnte Person oder Organisation hat in ihrem Leben eine oder mehrere Namensänderungen durchlaufen. Um den Artikel nicht mit Namen zu überfluten und übersichtlich zu halten, werde ich versuchen jeweils nur einen Namen zu nutzen.

Ricky kurz vor der Tat

Davidito, bürgerlicher Name Richard Peter Rodriguez oder kurz Ricky, war der “Messias” der Sekte Children of God. Im Januar 2005 tötete er ein Mitglied des Kultes, Angela Smith, auf der Suche nach seiner Mutter und Leiterin der Sekte. Am nächsten Morgen wurde er tot in seinem Auto in Blythe, Kalifornien aufgefunden, er hatte sich mit einem Kopfschuss selbst das Leben genommen.

Um die Geschichte von Ricky zu verstehen, muss der Rest der Seite den Children of God gewidmet werden. Gegründet wurde der Kult 1968 von David Berg, unterlief seit dem mehrere Namensänderungen und steht seit Bergs Tod 1994 unter der Leitung seiner langjährigen Lebensgefährtin und Rickys Mutter, Karen Zerby. Der Kult ist aus dem Christentum, genauer der Jesus Bewegung der späten 60er Jahre hervorgegangen. Viele der ersten Lehren stammen aus der Hippie Bewegung, zudem fordern sie totale Hingabe zum Kult und predigen, wie viele Kulte, das nahende Ende der Welt. Neben der Bibel sind die sogenannten Mo Letters, mehr als 3000 von Berg verfassten Schriften die Lebens- und Glaubensgrundlage des Kults. Die Mo Letters sind hier archiviert.

Die Children of God werden oft als Sex Kult bezeichnet. Sex nahm und nimmt noch immer einen überproportional großen Teil des Lebens in der Sekte ein. Als recht amüsantes Beispiel möchte ich hier die “Love Words” nennen, die Karen Zerby veröffentlichte, um den Mitglieder Beispiele zu geben, was sie während des Sexaktes mit Jesus sagen/rufen können. Zusätzlich predigt der Kult sich bei Masturbation und Sex vorzustellen mit Jesus selbst zuschlafen, wobei die Männer sich selbst als Frau vorstellen sollen. Wie wenig amüsant die Realität dann allerdings aussah, wird im Mo Letter The Devil Hates Sex! – But God Loves It!” [Der Teufel hasst Sex! – Aber Gott liebt ihn!] deutlich. Dort heißt es:

Portrait von David Berg

69 – […] [T]here’s nothing in the world at all wrong with sex as long as it’s practiced in love, whatever it is or whoever it’s with, no matter who or what age or what relative or what manner! […]

110 – I’m talking about natural normal godly love as manifested in sex, as far as I’m concerned for whomever! There are no relationship restrictions or age limitations in His law of love. […]

 

Übersetzt ins Deutsche:

David Berg als Löwe beim verfassen eines Mo Letter

69 – […] Nichts in der Welt ist falsch an Sex der aus Liebe praktiziert wird, egal wie und egal mit wem, egal wer es ist oder wie alt er ist oder wie er mit dir verwandt ist oder auf welche Art und Weise ihr es tut![…]

110 – Ich rede von normaler, natürlicher und göttlicher Liebe, manifestiert in Sex und meiner Meinung nach zugänglich für jeden! Es gibt keine Verwandtschaftsbegrenzungen oder Mindestalter in seinem Gesetz der Liebe.[…]

Inzestöse und pädophile Handlungen gehören/gehörten bei den Children of God zum Alltag. Klar ausgeschlossen wurden allerdings homosexuelle Akte zwischen Männern und Zoophilie. Zudem ist die Sekte nicht für Polygamie bekannt, wohl aber für Partnertausch und Voyeurismus. Das Fazit aus alle dem: Als Kind in der Sekte aufzuwachsen war mit sexuellen Missbrauch, auch durch direkte Verwandte verbunden, wer nicht hören wollte wurde in Erziehungscamps gesteckt. Und Davidito wurde sogar als Messias der Sekte geboren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.